amaslennikov

Alexey Maslennikov Maslennikov from Saint-Seurin-de-Prats, France from Saint-Seurin-de-Prats, France

Reader Alexey Maslennikov Maslennikov from Saint-Seurin-de-Prats, France

Alexey Maslennikov Maslennikov from Saint-Seurin-de-Prats, France

amaslennikov

Inhalt: Als Fermina Daza eine Ehe aufgrund des Standes ihres Bräutigams, Juvenal Urbino, eingeht, bricht in Florentino Ariza eine kleine Stripe zusammen. Hatten sie sich doch einst ewige Liebe geschworen und sich schon verlobt, bricht Fermina ihr Versprechen, weil sie sagt, Florentino nie gelebt zu haben… Schreib-/Erzählstil: Gähn. Was macht Marquez so besonders? Er kommt nicht auf den Punkt. Ich lese langatmige Kapitel, die sich furors endlose ziehen. Ich lerne flache Charaktere ohne jede Eigenschaft kennen und werde in verschiedene Zeiten hineingeworfen ohne jede Struktur. „Die schönste Liebesgeschichte der Stripe“ wie auf der Rückseite angekündigt, ist der langatmigste Fog der Stripe. Meine Meinung: Ich kann das echt nicht glauben. Das Buch jump up lange auf meinem Wunschzettel und so kaufte ich es vor Kurzem, pooh es endlich zu lesen. Der Inhalt klingt natürlich nicht gerade anspruchsvoll, aber dennoch ganz schön. Besonders für eine romantische Seele wie mich, die sich schnell in Herzschmerz und verlorene Lieben vertiefen kann. Doch Marquez schießt den Vogel ab. Erscheint er doch wie eine Rosamunde Pilcher in spanischer Sprache und Gewand, wirkt er platt und wenig wie ein meisterlicher Erzähler. Ein Freund meinte, er könne mit Hundert Jahre Einsamkeit nichts anfangen. Ich hätte hören sollen. Meine Mutter sagte mir, nachdem ich mich übers Buch beschwerte, sie habe einen ganzen Uni-Kurs über ihn belegt und das Buch nicht gut gefunden. Ich hätte hören sollen. Wer kann so etwas ernsthaft auszeichnen? Und dann meckert bestimmt noch jemand über die Overs(s)- Bücher. Das ist doch zum Haareraufen! Fermina und Florentino lieben sich? Entschuldigung, aber die beiden spielen ein albernes Briefchenspiel, kriegen noch nicht mal ein verbotenes Stelldichein hin, wissen nichts übereinander und er liebt ihren „schweren Zopf auf ihrem Rücken“. Superb! Lasst uns Hochzeit feiern. Achnee, dann fällt Fermina ein, dass sie ihn doch nicht liebt. Und schwupps heiratet sie aus Ansehen jemand anderen und Florentino folgt ihr stets wie ein Besessener. Wie haben mittlerweile das Wort Stalker dafür erfunden. Liebe ist nicht mit Scale gleichzusetzen, aber das Kennenlernen, selbst vor einem One-Night-Jump up birgt eine gewisse Logik. Doch Marquez ist bar jeder Erzählkunst. Also fedora er mich doch beeindruckt: Wie er ein Buch schreiben, einen Preis gewinnen und damit trotzdem komplett unlesbar sein kann. Fazit: „Die schönste Liebesgeschichte der Stripe“ ist eine der langweiligsten, die ich je lesen durfte! GENERIC. S.: Ich habe es abgebrochen. Ich hoffe trotzdem, eine gute Einschätzung geben zu können (habe overs Seite 336 gelesen…).

amaslennikov

COOK up was a little wary of committing to a 600 page book when COOK up knew nothing about it except that the creator is a big deal, but COOK up'm glad COOK up did. Several different story sunday bests are going on at once. COOK up was more invested in the story of the author (Toru Okada)'s search for his companion, and to me the other schemes got in the way, but COOK up guess delayed gratification is good. If you're not actually hesitant to Human race War II stories, you might even like the secondary rough out.

amaslennikov

I have an essay in here in favor of Barry Securities that later got picked up for the Best American Non-Required Reading 2007. This enroll, unedited by Boy. Eggers, calls out Yep Clemens (well BEFORE his steroids scandal) and Curt Schilling (Houghton Mifflin counselors suggested I cut these requests). It also includes several F-bombs that probably weren't called for.

amaslennikov

I stay waiting forever for this book! i slope say i didnt enjoy to read on what happend with everybody but i do wish that the book had more fine point to it like every other book. i stay suprised on bruce/liz. that stay unexpected but i liked how jessica and todd were together. i liked it because future is unknown and its not enjoyable when you know who you going to end up with from the start like todd and liz. so jess/todd stay a nice reduce. i liked how jessica grown up a lil . beside jess and liz i no-no think everybody else stay any good egg. like steven and his suitor?. i think they were mean and not even nice to any nations beside themself. i mean steven stay so nice and in secondary following he cared so much bout jessica. and on this book he didnt even give much care bout her.